Sommerlager

Das Sommerlager der KjG Katha-Kreuz ist eine Ferienfreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren. Sie findet seit 1998 jährlich in den letzen beiden NRW-Ferienwochen statt. Zwei Wochen verbringen wir gemeinsam mit ca. 60 Teilnehmer*innen und 20 Betreuer*innen in wechselnden Selbstversorgerhäusern in Deutschland.

Fakten

  • 14 Tage (die letzten beiden NRW-Ferienwochen)
  • ca. 60 Teilnehmer*innen im Alter zwischen 8 und 16 Jahre
  • ca. 20 Betreuer*innen
  • Hin- und Rückfahrt mit dem Reisebus
  • Vollverpflegung

Betreuer*innen

Die Betreuer*innen, die für die Organisation der Ferienfreizeit und während der Durchführung die Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen übernehmen, sind zwischen 18 und 35 Jahren alt. Manche von ihnen sind schon viele Jahre Teil des SoLa-Teams, aber jedes Jahr fahren auch neue Leiter*innen mit - dadurch ergibt sich eine gute Mischung aus Erfahrung und neuen Impulsen.

Alle Leiter*innen sind oder waren aktive Mitglieder der KjG - viele der jetztigen Betreuer*innen sind selber als Teilnehmer*innen mitgefahren,  so dass diese unsere "Sommerlagerphilosophie" selbst erlebt haben und weitergeben können.

Alle Betreuer*innen nehmen im Vorfeld der Ferienfreizeit an verschiedenen Vorbereitungsmaßnahmen teil. Dabei geht es sowohl um Teambuilding als auch um Planung und Organisation. In regelmäßigen Abständen (alle zwei Jahre) werden von allen Leiter*innen Erste-Hilfe-Kurse absolviert. Eine Fortbildung im Bereich sexueller Prävention ist Voraussetzung für die Teilnahme als Betreuer*in. Einige der Betreuer*innen verfügen über ein Rettungsschwimmabzeichen - auch hier werden regelmäßige Auffrischungskurse besucht.  

Alle Betreuer*innen nehmen ehrenamtlich an der Ferienfreizeit teil.

Struktur des Lagers

Während der 14 Tage unternehmen alle Teilnehmer viele Dinge gemeinsam. Um aber auch den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen unterschiedlichen Alters gerecht zu werden, gibt es eine Teilung der Gruppe in Kinderlager (8-13 Jahre) und Jugendlager (14-16 Jahre). Auch die Betreuer*innen sind entsprechend schwerpunktmäßig für das Kinder- oder Jugendlager verantwortlich, so dass neben den gemeinsamen Aktionen auch differenziertes altersentsprechendes Programm angeboten werden kann.

Ein anderer Teil der Leiter*innen kümmert sich in den 14 Tagen ausschließlich um die Verpflegung.

Die Kinder und Jugendlichen schlafen - abhängig vom Quartier - in unterschiedlich großen geschlechtergetrennten Zimmern (meist 2-8 Bettzimmer). Jedem Zimmer ist mindestens ein Leiter/eine Leiterin zugeteilt, der/die in den 14 Tagen die erste Ansprechperson für die entsprechenden Kinder ist. Er/sie kümmert sich um die Anliegen der Kinder, bringt sie ins Bett, hält mit ihnen das Zimmer in Ordnung, ist bei regelmäßiger notwendiger Medikation für die medizinische Versorgung zuständig und hat auch bei Heimweh oder anderen Problemen ein offenes Ohr. Bei den Jugendlichen ist eine so enge Betreuung oft nicht mehr notwendig - hier fungieren alle zuständigen Leiter*innen als Ansprechpartner*innen.

Lageralltag

Um den Kindern und Jugendlichen während der 14 Tage Struktur und Orientierung zu bieten, gibt es in dieser Zeit neben Regeln, die für schöne gemeinsame Ferien unerlässlich sind, einen festgelegten Tagesablauf:

  • 8:00 Uhr Wecken
  • 8:30 Morgenrunde und anschl. Frühstück
  • 10:00 Programm
  • 13:00 Mittagessen anschl. Mittagspause
  • 15:30 Programm
  • 18:30 Abendessen
  • 20:30 Programm
  • 22:00 Abendrunde anschl. Schlafengehen

Je nach Programmpunkt können die Uhrzeiten auch hin und wieder abweichen - auch Ausschlafen ist mal erlaubt. 🙂

Darüber hinaus helfen alle Teilnehmer*innen an unterschiedlichen Tagen bei verschiedenen Diensten mit. Dazu zählen Spülen, Kehren, Waschbecken und Duschen säubern, Spielsachen und Müll auf dem Außengelände einsammeln. So übernehmen alle Verantwortung für ein sauberes Haus.

Programm

Das Programm wird im Vorfeld von den Leiter*innen geplant und entsprechend der Wetterlage und den Bedürfnissen und Wünschen der Teilnehmer*innen angepasst.

Den Beginn und das Ende des Tages stellen wir mit einer Morgen- und Abendrunde immer unter Gottes Schutz - wir sprechen ein Gebet oder hören eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Nach der Hälfte unserer gemeinsamen Zeit feiern wir das Bergfest - dies steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, welches den ganzen Tag durchzieht und mit einem tollen Buffet und einer großen Party beendet wird.

Sowohl Kinder- als auch Jugendlager machen während den 14 Tagen einen Ausflug zu einer Attraktion außerhalb des Quartiers und der näheren Umgebung. Im Kinderlager waren unter anderem die Filmstudios Babelsberg, Karl-May-Festspiele, das Salzbergwerk in Bad Reichenhall Ausflugziele. Im Jugendlager wurden mehrtägige Hüttenwanderungen, Raftingtouren oder auch der Besuch im KZ Dachau angeboten.

Je nach Reiseziel nutzen wir die Gegebenheiten in der näheren Umgebung unseres Quartiers - es wird zum Beispiel gewandert und im Schwimmbad, See oder Meer geschwommen.

Auch rund um das Haus finden täglich verschiedene Angebote statt. Hier nur ein Auszug der Programmpunkte:

  • Geländespiele
  • Bastelaktionen (z.B. Batiken, Armbänder gestalten, Bumerangs bauen)
  • Hütten- oder Staudammbau
  • Sportangebote und -turniere (z.B. Fußball, Kubb, Federball, Tischtennis)
  • Gesellschaftsspiele
  • Abendaktionen (z.B. Märchenabend, Gameshows, Geburtstagsparties)

Verpflegung

Das Küchenteam sorgt in den 14 Tagen für das leibliche Wohl. Dabei stehen täglich drei frisch zubereitete, ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeiten auf dem Speiseplan - auch für Vegetarier ist immer etwas dabei.

Getränke und Obst stehen den Teilnehmer*innen auch zwischen den Mahlzeiten jederzeit zur Verfügung.

Kosten

Die Kosten für die Teilnahme inklusive Unterbringung, Transfer und Verpflegung belaufen sich auf 435 €.

Für KjG-Mitglieder reduziert sich der Betrag um 30€ auf 405€.

Der Gesamtbetrag ist zahlbar in drei Raten zu je 135€ bzw. 145€.

Bisherige Ziele

  • Ramberg
  • Möhringen
  • Amberg
  • Dokkum (NL)
  • Burg Lohra
  • Norden
  • St. Peter Böhl
  • Neu Sammit
  • Frasdorf

Infos während des Lagers

Um Eltern am Geschehen im Sommerlager teilhaben zu lassen ohne dass die Teilnehmer*innen ständig mit zuhause telefonieren müssen, gibt es einen passwortgeschützten Blog, der von den Betreuer*innen regelmäßig mit Berichten und kleinen Videos bestückt wird.

Hast du Lust auch mal mit dabei zu sein? Hier geht's zur Anmeldung:

Und hier noch zwei weitere nützliche Links: